Religionsunterricht

Ökumenischer Unterricht

Der Religionsunterricht will eine ganzheitliche religiöse Bildung. Dazu gehört nicht nur reine Stoffvermittlung, sondern auch der Versuch, die Religion im Leben der Schüler zu verankern. Die heutigen Methoden zur Vermittlung religiöser Themen sind vielseitig. Der Religionsunterricht richtet sich auf allen Stufen nach den Lehrplänen für Religionsunterricht des Kantons Solothurn.

 

Der Religionsunterricht beginnt in der 1. Klasse und findet in der Schule statt. Die Klassen werden ökumenisch geführt.

 

Lehrkräfte Schuljahr 2021–2022


Konfessionelle Fenster

Neben dem regulären ökumenischen Unterricht in der Schule (1. bis 9. Klasse) werden noch verpflichtende, konfessionelle Fenster angeboten. Sie sollen in erster Linie die kirchliche Beheimatung vor Ort stärken. Daher beinhalten sie einerseits die Vorbereitung auf die Sakramente, andererseits aber auch spannende Begegnungen und Vertiefungen oder erlebnispädagogische Elemente.

Lehrkräfte 2021/2022

Pascal Eng (Gesamtleitung), Franz-Josef Glanzmann, Tanja Pürro und Sheena Fleck mit Unterstützung durch Helene Lüthi und Ruth Vescovi.


Martins-Umzug mit den 1. und 2. Klässlern