Aktuell


Öffnungszeiten Sekretariat während den Herbstferien

In den Herbstferien vom 28. September bis 16. Oktober ist das Sekretariat nur an den Dienstagen von 09.00 bis 11.00 Uhr besetzt.

 

Pfarrer Pascal Eng ist in Notfällen oder bei dringenden Anliegen über das Telefon 079 955 96 06 erreichbar.

 

Wir wünschen Ihnen schöne Herbstferien!


Änderung Gottesdienste vom Sonntag, 18. Oktober 2020

Die Kosciuszko-Vereinigung hat wegen den besonderen Umständen im Zusammenhang mit Covid-19  beschlossen, den Gottesdienst zum Todestag von Kosciuszko zeitlich zu verschieben.

 

Neu beginnt die Kranzniederlegung beim Polendenkmal um 15.30 Uhr, anschliessend Eucharistiefeier mit Pfarrer Kornelius.

 

Um 10.00 Uhr findet aber trotzdem eine Eucharistiefeier (zum 29. Sonntag im Jahreskreis) mit Pfarrer Pascal Eng statt.

 

Wir danken für Ihr Verständnis!


 

Firmung vom
12. September 2020

An diesem Samstag durften wir bei herrlichem Wetter einen schönen Firmgottesdienst feiern. Wir danken dem Kirchenchor für die stimmungsvolle Mitgestaltung und allen, die diesen wunderbaren Gottesdienst vorbereitet haben.


Impressionen der Einsetzungsfeier                                 von Pfarrer Pascal Eng

Weitere Bilder finden Sie hier!


Pfarrer Pascal Eng - unser neuer Pfarrer!

Liebe Pfarreiangehörige

Wer hätte das gedacht? Ich jedenfalls nicht. Nach meinen Abstechern in den fernen Osten (Frauenfeld, Schaffhausen) führte mich der Weg wieder zurück in meinen Heimatkanton. Ich – und erst recht mein familiäres Umfeld – freuen sich sehr, dass ich vom Bischof wieder ein bisschen näher in meine Heimat gerückt werde.

Aufgewachsen bin ich am anderen Ende des Kantons – genauer in Niedergösgen – auf dem elterlichen Bauernhof. Das ländliche Umfeld hat mich sehr geprägt, aber ebenso die Offenheit verschiedener Studienrichtungen, die ich im Laufe meiner Ausbildung verfolgt habe. Theologie habe ich in Fribourg und in Frankfurt studiert; vor allem der letzte Studienort, verbunden mit der ignatianischen Spiritualität, hat mein priesterliches Selbstverständnis geformt und geklärt. Feuer gefangen für die Pastoral habe ich aber schon viel früher: als Ministrant in Niedergösgen, als Präsident des Pfarreirates und als Jugendarbeiter in Frauenfeld. Es gab viele wichtige Puzzleteile in meinem Leben, die sich auf wunderbare Weise zusammenfügten und deren Vollendung ich der Vorsehung Gottes anvertraue.

 

Die Vorfreude ist gross, mein Mensch-, Christ- und Priestersein in die Pfarrei St. Martin einzubringen und Sie alle in Ihren je eigenen Lebenswegen und -realitäten begleiten zu dürfen. Ein grosses Anliegen sind mir sowohl das wertschätzende Miteinander mit den Freiwilligen, den verschiedenen Gruppierungen und den Mitarbeitenden, als auch der direkte Draht zu den Jugendlichen und Familien. Ich werde mein Bestes tun, auch wenn ich sicher nicht allem gerecht werden kann. Umso mehr danke ich schon jetzt für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird, besonders auch von meinem Vorgänger Valentine Koledoye, als auch von Kaplan Paul Rutz.

Liebe Pfarreiangehörige, noch ist Zuchwil ein unbeschriebenes Blatt für mich. Deshalb freue ich mich sehr, gemeinsam mit Ihnen viele Seiten zu füllen! Ich hoffe, es darf ein längeres Kapitel werden, bei dem ich am Schluss sagen kann: «Ich habe ein Stück Heimat gefunden.»

Mit herzlichen Grüssen

Pascal Eng