Jubla Stöcklilager

Das Stöcklilager ist ein Sommerlager für Kinder und Jugendliche aus Zuchwil und Umgebung. Es hat eine lange Tradition und wird bereits seit 50 Jahren durchgeführt. Der Name erinnert uns an den Gründer, den ehemaligen Katecheten Herbert Stöckli.

 

Die ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben während zwei Wochen ein abwechslungsreiches Programm (z.B. Spielturniere, Basteln, Wandern, Lagerfeuer, Geländespiele etc). Zudem gibt es eine spannende Lagergeschichte.

 

Das Stöcklilager wird von einem Team aus etwa 18 LeiterInnen vorbereitet und durchgeführt. Mit dabei ist auch immer eine Küchenmannschaft. Das Lager wird durch die katholische Kirche, die Bürgergemeinde Zuchwil, das Programm Jugend und Sport (J&S) des Bundes und das Programm Ganzheitlichkeit (GHK) des Kantons unterstützt und nach deren Richtlinien durchgeführt.

Interview mit Alban und Kevin

 

Wie seid ihr ins Stöcklilager-Team gekommen und was ist eure Aufgabe als neue Hauptleiter?

 

 Alban: Ich bin durch Schulfreunde, die bereits ins Stöcklilager gingen dazu aufgefordert worden, doch auch mal mitzukommen. Mittlerweile finde ich,dass das die beste Entscheidung war, die ich je getroffen habe! Unsere Aufgaben als Lagerleiter sind sehr vielfältig. Einfach gesagt, sorgen wir dafür, dass das Stöcklilager funktioniert und sich nur ins Bessere entwickelt. Wir sind dafür da, dass alle Kinder weiterhin gerne ins Lager kommen. Um dies zu erreichen, versuchen wir mit guter Öffentlichkeitsarbeit möglichst viele Kinder zu erreichen und diesen dann mit vielen, auf einander abgestimmten Leitern eine tolle Zeit im Lager zu bieten. Natürlich gehört auch sehr viel Bürokratie und Informationsaustausch mit der Kirche und der Kantonsleitung der Jubla dazu.

 

Kevin: Als ich in der 3. Klasse war, besuchten uns einige Leiter des Stöcklilagers in der Schule, um für das Lager zu werben, so wie wir es dieses Jahr gemacht haben. Damals führten die Leiter jedoch noch ein kleines Rollenspiel auf. Darunter befanden sich Leiter, zu welchen ich in den folgenden Jahren aufschauen würde und in deren Fussstapfen ich eines Tages treten wollte. Sie begegneten uns Kindern mit einer sehr positiven Ausstrahlung, welche direkt ansteckend war. Sofort beschloss ich, mit einigen meiner Klassenkameraden ins Stöla zu gehen. Da ich dazumal mit Abstand der jüngste der Klasse war, freute ich mich sehr, als ich hörte, dass auch andere Kinder in meinem Alter dort sein würden, u.a. Kinder, mit denen ich bereits im Kindergarten war. Im Laufe der Jahre sollten ebendiese Kindergartengspändli zu meinen besten Freunden werden, mit denen ich seit meinem 8. Lebensjahr jeden Sommer verbracht habe und auch heute noch nostalgisch auf die vielen wunderschönen Sommertage zurückblicke.

 

Was ist das Stöcklilager und wer kann daran teilnehmen?

 

Alban: Das Stöcklilager ist ein zweiwöchiges Sommerlager aus Zuchwil, das in den ersten zwei Wochen der Sommerferien an jeweils verschiedenen Orten in der Schweiz stattfinden. Letztes Jahr waren wir in Hergiswil bei Willisau und dieses Jahr sind wir schon in Obersaxen im Kanton Graubünden. In zwei Wochen möchten wir die Kinder aus dem stressigen Alltag abholen und ihnen mit bis zu 60 anderen Kindern eine unvergessliche Zeit voller Lebensfreude bieten. Jedes Jahr haben wir ein neues Lagermotto, welches uns zwei Wochen lang begleitet und uns jeden Tag neue Aufgaben stellt. Gemeinsam lösen wir diese in spassigen Spieleturnieren und grossen Geländespielen und feiern dies dann Abends in einer Disco oder lassen uns an einem Wellness-Abend verwöhnen. Im Rahmen von Jugend&Sport und dem Programm Ganzheitlichkeit (GHK) gestalten wir ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder.

 

Kevin: Das Stöcklilager ist ein zweiwöchiges Kinderlager, welches von der kath. Kirche Zuchwil organisiert wird und u.a. von den Programmen GHK (Ganzheitlichkeit) und J+S (Jugend + Sport) unterstützt wird. Weiter gehört das Stöla dem Kinder- und Jugendverband Jungwacht-Blauring, kurz Jubla an, was leider vielen in Zuchwil nicht bewusst ist. Unsere Zielgruppe sind grundsätzlich Kinder ab der 3. bis zur 9. Klasse, wobei man mit 16 Jahren bei guter Eignung ins Leitungsteam aufgenommen wird. Diese Altersgrenzen sind teils nicht so streng, da wir in Ausnahmefällen auch jüngere Kinder mitnehmen oder etwa 16-Jährige noch einmal als HLs (Hilfsleiter) mit ins Lager nehmen, bei denen wir im Vorjahr noch nicht sicher waren, ob sie sich als Leiter eignen. Auch sind nicht nur Kinder aus Zuchwil willkommen. Die Stöla-Familie wächst in den letzten Jahren wieder kontinuierlich an, so dass wir mittlerweile viele Kinder aus anderen Gemeinden, ja selbst aus anderen Kantonen in unsere Reihen haben, was uns natürlich enorm freut. Dieses Jahr können wir bereits wieder 10 Anmeldungen mehr als im Vorjahr verbuchen. Natürlich hoffen wir, dass dieser Trend anhält.

 

Welche Angebote gibt es ausserhalb des Sommerlagers?

 

Alban: Seit dem Kevin und ich die Hauptleitung übernommen haben folgen wir dem Leitsatz:"Vom SoLa zur JuBla." Dies bedeutet, dass wir neben dem Sommerlager, ähnlich wie die Cevi Jungschar Zuchwil, verschiedene Anlässe anbieten möchten. Wir möchten durch Spielabende, einem Abend auf der Schlittschuhbahn, Filmabende und viele andere Aktivitäten, den Kindern in Zuchwil die Möglichkeit bieten, die Freunde die sie sonst nur im Lager sehen auch ausserhalb vom Lager treffen können. Eine Anmeldung ist jeweils nicht erforderlich. Wir werben immer auf unserem Instagram-Profil: @stoela .

 

Kevin: Im Vergleich zu anderen Jubla-Scharen haben wir ein sehr knappes Freizeit-Programm ausserhalb des Lagers, was wir jedoch ändern wollen. So haben wir bereits dieses Jahr mit sogenannten Scharanlässen wie bspw. einem Filmabend, Schlittschuhlaufen oder einem Gesellschaftsspieleabend angefangen, um den Kindern auch ausserhalb des Lagers die Möglichkeit zu geben, sich zu treffen und so in Kontakt zu bleiben. Längerfristig möchten wir dieses Angebot weiter ausbauen, so dass wir mindestens einmal im Monat einen Anlass durchführen können. Momentan ist es für uns jedoch noch schwer abzuwägen, ob überhaupt Interesse an solchen Anlässen besteht, da wir diese wie erwähnt seit geraumer Zeit nicht mehr hatten. Ziel wäre es, aus dem Forum (unserem Planungsraum in der kath. Kirche Zuchwil) einen Treffpunkt für Kinder und Jugendliche zu machen, wo sie sich wohl fühlen, sich austauschen und lustige Stunden zusammen verbringen können. Weitere Events sind jedenfalls schon in Planung (so bspw. die allseits beliebte Stöla-Disco, die während des Lagers jeweils ein grosser Hit ist). Da unsere Scharanlässe noch nicht regelmässig stattfinden, empfehle ich, unseren Instagramprofil (@stoela) und unser Facebook-Profil (Stöcklilager Zuchwil) regelmässig zu besuchen oder zu abonnieren. Sämtliche Neuigkeiten werden stets über unsere Social-Media-Profile kommuniziert, wo wir unseren Abonnenten zudem Einblicke in die ganze Arbeit gewähren, die hinter dem Lager steckt.